Bandinfo

Besetzung:

Marco Rose – Gesang, Gitarre, Mundharmonika
Mathias \"Bolle\" Grönke – Leadgitarre, Synthie, Gesang
Carsten Degner – Bass, Gesang
Achim Reinhard – Schlagzeug, Gesang

Kecke & Eio - unsere Crew

Wolfang "Kecke" Keck – DJ, Technik
Mario "Eio" Doil – Technik

Band-Info:

Die Oscherslebener Mäx-Inn-Band gibt es seit nunmehr über zwanzig Jahren. Sie ist als Rock-Cover-Band und Stimmungsgarant als feste Größe in der Musik-Szene des Umkreises nicht mehr wegzudenken und bei Jung und Alt bekannt und beliebt.

Mitte der 90er Jahre wurde die Band in einem Oscherslebener Club von engagierten Musikern rund um Wolfgang Keck gegründet. In mehr als zwei Jahrzehnten des Bestehens gab es viele Höhen und auch Wandel innerhalb der Band. Personelle Umbesetzungen blieben ebenso nicht aus, wie Repertoire-Änderungen. Nach dem  Ausscheiden von Sänger und Schlagzeuger zum Zwecke der Gründung einer neuen Band (Rockband Mash) vor mehr als 10 Jahren, folgte eine längere Schaffenspause der verbliebenen Musiker Keck, Degner und Grönke.
Wolfgang Keck, der bereits seit 1999 mit Bassist Carsten Degner in der Band zusammenspielt, ist somit das letzte verbliebene Gründungsmitglied. Er verstärkt nun als DJ die Band. Achim Reinhard kam als Schlagzeuger dazu, mit Marco Rose wurde eine würdiger Gesangs-Nachfolger gefunden und zusammen startete man im Jahr 2010 noch einmal durch. Natürlich live - denn durchgängig und ausschließlich live zu musizieren, das ist der Anspruch der Mäx-Inn-Band.

Die Freude am gemeinsamen Musizieren, erlebnisreiche Konzertstunden für Jung und Alt, die Interaktion mit dem Publikum - all das steht im Vordergrund und ist für die Musiker das Wichtigste, denn sie alle üben anspruchsvolle Berufe aus, zu denen das Bühnenleben eine willkommene Abwechslung bietet. Die Chemie in der Band stimmt wieder, die Spielfreude ist ungebrochen. Unzählige tolle Konzerte im Bördekreis und weit darüber hinaus zeugen davon.

Aktuell hat sich die Band wieder zu intensiven Proben zurückgezogen, um das Repertoire um einige Gassenhauer zu erweitern. Veranstalter und Publikum dürfen gespannt sein.